Toggle Menu

Rockeraffäre in Schleswig-Holstein

Wie rechtsstaatlich lief das Verfahren?

Polizeibeamte treten Türen ein, stürmen mit Waffen im Anschlag in 89 Objekte. Insgesamt sind an diesem Tag 1.200 Beamte im Einsatz. Es ist die bislang größte Razzia in der Geschichte Schleswig-Holsteins im Rocker-Milieu. Das Landeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft wollen Beweise gegen kriminelle Rockergruppen sammeln. Das alles war im Mai 2012 passiert - doch es wirkt bis heute nach. Etwa 200 Ermittlungsverfahren sind aus dem Einsatz entstanden. Ein Großteil davon wurde eingestellt. Die damalige Razzia basierte hauptsächlich auf den Aussagen von Steffen R. - ehemaliger Rocker, verurteilt wegen Brandstiftung und gefährlicher Körperverletzung...

Quelle: ndr.de/SH

Zusammen mit einigen Kollegen recherchiere ich mittlerweile seit 7 Jahren rund um die so genannte "Rockeraffäre" in Schleswig-Holstein. Mittlerweile gibt es dazu einen Parlamentarischen Untersuchungsausschuss, den wir regelmäßig begleiten. Hauptaufgabe ist die parlamentarische Aufarbeitung kritisch zu begleiten.

MEHR LESEN

 

Carsten Janz
Journalist, Blogger & Dozent