Toggle Menu

Was erlaube Schweden?

Der Corona-Podcast mit Jan und Carsten

Jan und Carsten sind Freunde seit sie zehn Jahre alt sind. Sie leben in unterschiedlichen Ländern, Jan in Schweden, Carsten in Hamburg. Ihre Heimatländer gehen sehr unterschiedlich mit dem Coronavirus um - Das haben sie zum Anlass genommen den "Schwedischen Sonderweg", mit wenigen Verboten, in einem Podcast zu verarbeiten. Vorort, realitätsnah und echt. Spannend ist es, weil Jan in einem Universitätsklinikum in Südschweden arbeitet und dort auch für die Erkrankten mit verantwortlich ist.

Carsten ist Journalist und versucht die richtigen Fragen zu stellen um zu schauen: Ist der schwedische Weg wirklich so anders? Wie gehen die Schweden mit dem kleinen Begleiter um? Und da Jan mittlerweile auch zu den Covid-19-Patienten gehört: Wie lebt man eigentlich mit dem Virus?

In der vergangenen Woche bekamen wir eine Interviewanfrage von Tagesschau.de - und Jan durfte tatsächlich ein Interview geben, dass wahrscheinlich bundesweit Beachtung findet. Darüber sprechen wir. Außerdem über die ersten Hörermails und Hörerkritik.

Folge 6, 17.06.20

Sie arbeitet in der Region Schwedens, die am härtesten von Covid-19 betroffen war und ist. Cornelia Härtel ist ärztliche Leiterin der Notaufnahme des "Södersjukhuset Stockholm" - eine der größten Notaufnahmen Schwedens. In zwei Folgen sprechen Jan und Carsten mit Ihr über den Ausbruch des Virus in Stocklholm. Wie anstrengend ist die Zeit? Wie groß sind Ihre Sorgen?

Folge 5, 10.06.20

Eigentlich wollte sie zusammen mit anderen Ärzten gerade die neue Notaufnahme ihres Krankenhauses auf einer Pressekonferenz vorstellen. Fünf Minuten vor Beginn dann die Nachricht: Der erste Coronafall im "Södersjukhuset Stockholm". Seitdem herrscht Ausnahmezustand in Cornelia Härtels Notaufnahme - Einer der größten des Landes

Folge 4, 03.06.20

Die Anzahl der Infizierten ist nur genau, wenn häufig getestet wird. Und genau da unterscheiden sich die Schweden in ihrer Strategie sehr von den Deutschen. Wie wird in Schweden auf den Coronavirus getestet? Wie unterscheidet sich Schweden in Sachen Teststrategie? Und warum Jan es nicht auf sich sitzen lassen will, dass die „Alten“ in Schweden geopfert werden. All das hört ihr in Folge 4 von „Was erlaube Schweden?“

Jan arbeitet in der Notaufnahme des Universitätsklinikums in Lund und koodiniert die Erstversorgung der potentiell an Covid-19 erkrankten Patienten. Dort sieht es ein bisschen aus wie bei Outbreak - "Die Gelbe Zone" ist sein Arbeitsplatz. Darüber sprechen wir in Folge 3 und nehmen am Anfang auch die Diskussion um eine Studie vom Virologen Christian Drosten unter die Lupe.

Folge 2, 24.05.20

Der schwedische Weg ist in Europa sehr umstritten. Wenige Verbote und sehr viel Eigenverantwortung. Genau um das zu erklären und aus erster Hand berichten zu können haben wir diesen Podcast überhaupt gestartet. In dieser Folge klären wir, ob der schwedische Weg wirklich so anders ist. Oder ob er nur von der Ferne aus so wahrgenommen wird.

Folge 1, 19.05.20

In dem Pocast sprechen Jan und Carsten über den „Schwedischen Sonderweg“ im Umgang mit dem Coronavirus. Und auch über ganz persönliches. Denn Jan, der in Malmö lebt, hat in der vergangenen Woche die Diagnose bekommen: Sars-COV2-positiv. Der ürsprüngliche Podcastplan wurde also von den Ereignissen überholt. Hört selbst.

Carsten Janz
Journalist, Blogger & Dozent