Toggle Menu

Die bittere Realität – Heftige Bilder getöteter Puten

Januar 27, 2017

33.000 Puten zu halten ist eine extreme Entscheidung. Massentierhaltung in Reinstform – das muss man nicht gut finden. Trotzdem, der Ausbruch der Geflügelpest ist für den Familienbetrieb in Grevenkop eine Katastrophe. Finanziell und wahrscheinlich auch emotional. Und auch mir gingen die Bilder nahe, die in Grevenkop zu sehen waren.

Im Minutentakt fuhr die Spezialfirma, die die Puten tötete, blaue Container aus dem Stall. Darin tonnenweise tote Vögel. Und in Zeiten, in denen viele sehr gerne und viel Fleisch essen, lohnt es vielleicht einmal, sich die Folgen der Massentierhaltung vor Augen zu führen. Deshalb hier das Angebot, sich selbst ein Bild zu machen.

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Carsten Janz
Journalist, Blogger & Dozent